Reitpferde Zucht & Ausbildung Schirrmacher

  

 

 

Pferdezucht SCHIRRMACHER

  

 

 

***ACHTUNG - NEWS auf unserer Seite "Erfolge" - ***ACHTUNG***

 

Seit 1965 wird in unserer Familie hannoversche Pferdezucht  und Ausbildung betrieben.

 

Jedes Jahr kommen etwa zehn bis 15 Fohlen dazu, die wir selber aufziehen und ausbilden.

 

Mit ca. drei bis fünf Jahren werden unsere  Pferde dann vermarktet. Entweder ab Hof ins In- bzw. Ausland oder aber über die Auktion. Die 2,5 jährigen angehenden  Zuchthengste werden nach der Zulassung auf der Hengstkörung in Verden vorgestellt.

 

Die Stuten präsentieren wir auf Stutenschauen und Stuten-leistungsprüfungen. Zuchtstuten werden mit Ihren Fohlen auf den entsprechenden Fohlenschauen von uns vorgestellt.

 

Darüberhinaus nehmen wir mit unseren Pferden an Turnieren und Bundeschampionaten erfolgreich teil. Zusätzlich haben wir einige Berittpferde und fremde Zuchtstuten in unserem Familienbetrieb. 

 

2014

 

Auch im Jahr 2014 haben wir erfolgreich Pferde über die Verdener Auktion  aus unserer Zucht verkauft; z. B.

 

 

 

2010

Unser Erfolgspferd 2010 aus eigener Zucht: 

  Lantus - dieses Jahr als Aushängeschild der Sommerauktion 2011

 

 

 

Hannoveraner Preisspitze Lantus brachte 75.000 Euro

25. Juli 2010 | Von Redaktion | Kategorie: Top Feature

[Verden, 25-07-2010/B. Züngel]. Der dreijährige Rappwallach Lantus v. Locksley II/Matcho AA aus der Zucht und ausgestellt von Gunda Schirrmacher, Hemmoor, wurde für 75.000 Euro in die Nordheide verkauft. Locksley II, der Vater des Dressurnachwuchspferdes, debütierte auf einer Hannoveraner Reitpferdeauktion und war selbst Preisspitze auf der Elite-Auktion im Herbst 2005.

Das Spitzenpferd Lantus wechselte für 75.000 Euro den Besitzer (v.l.): Auktionator Friedrich-Wilhelm Isernhagen, Verbandsvorsitzendem Manfred Schäfer, Pflegerin Christina Burger, Käuferin Erika Hietschold, Reiter Sascha Böhnke, Züchter Gunda und Horst Schirrmacher und Zuchtleiter Dr. Werner Schade (vFoto: T. Ernst)

Das Spitzenpferd Lantus wechselte für 75.000 Euro den Besitzer (v.l.): Auktionator Friedrich-Wilhelm Isernhagen, Verbandsvorsitzendem Manfred Schäfer, Pflegerin Christina Burger, Käuferin Erika Hietschold, Reiter Sascha Böhnke, Züchter Gunda und Horst Schirrmacher und Zuchtleiter Dr. Werner Schade (vFoto: T. Ernst)

Die Verdener Sommerauktion erbrachte ein ausgezeichnetes Ergebnis, das im Durchschnittspreis von 15.607 Euro als das beste aller Sommerauktionen seit 1985 geführt wird. Die 86 Reitpferde fanden regen Zuspruch, und die Atmosphäre in der prall gefüllten *provisorischen” Auktionshalle in der Hannoverschen Reit- und Fahrschule war von Kauflaune und Internationalität geprägt. Das höchstbezahlte Springpferd war der vierjährige San Luca v. Stolzenberg/Singular Joter (Z.: Katrin Nierlich, Lüchow, Ausst.: Uwe Brennenstuhl, Lüchow). Der braune Wallach wurde für 25.000 Euro an einen Stammkunden und bedeutenden Entdecker aus Großbritannien verkauft.

Die weltweite Beliebtheit der Hannoveraner schlug sich in der Exportquote von 70 Prozent für 18 Länder nieder. Das größte Kontingent sicherten sich Kunden aus Spanien und den U.S.A. (jeweils acht), gefolgt von einer russischen Käufergruppe, die sieben Hannoveraner erwarb. *Stammkunden weiter seriös bedienen und Neukunden mit optimalem Service gewinnen, das ist unser Erfolgsrezept” war das Resümee von Auktionsleiter Dr. Günther Friemel und Geschäftsführer Dr. Werner Schade fügte hinzu *Der ganzen Auktionsmannschaft muss höchstes Lob für ihren Einsatz unter anspruchsvollen Rahmenbedingungen ausgesprochen werden.”

Quelle: www.horse-today.de